MitgliedschaftlKontaktlImpressum


Aktuelles

22. März 2019  
Jahresmitgliederversammlung und Vortragsabend
im Radevormwalder Bürgerhaus (Mehrzweckraum)
18.30 – 19.30: Mitgliederversammlung
- Rückblick auf das vergangene Jahr 2018
- Vorstellung des Jahresprogramms 2019

19.30: Öffentlicher Vortrag:
Die Ennepe-Talsperre in Radevormwald: Ein Bauprojekt von europäischen Dimensionen zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Referent: Bernhard Priggel

Auf Radevormwalder Stadtgebiet entstand die damals drittgrößte Talsperre Europas! Von 1902-1904 gelangte der Radevormwalder Bahnhof zu großer Bedeutung. Über ihn wurde nicht nur das Baumaterial für das gewaltige Bauvorhaben angeliefert, es kamen auch hunderte von Arbeitskräften aus fremden Ländern in unsere Stadt. Ein Eisenbahnunglück und ein Bauarbeiterstreik weisen darauf hin, dass  der Talsperrenbau sowohl in technischer als auch in sozialer Hinsicht  nicht völlig reibungslos verlief. Die Bevölkerung nahm regen Anteil am Fortgang der Arbeiten. Sonntags fuhren Personenwaggons auf der eigens für den Talsperrenbau angelegten Kleinbahnstrecke zur seinerzeit größten Baustelle Europas, und bei der Einweihung der Talsperre 1905 wurde Kaiser Wilhelm II. ein Huldigungstelegramm übersandt.

 

Der Bergische Geschichtsverein Abt. Radevormwald hat eine neue Publikation herausgegeben. Den Text hat Wolfgang Motte verfasst, die Fotos und Illustrationen hat Ulrich Haldenwang beigefügt. Die "Mühlen in Radevormwald" ist erhältlich in der Bergischen Buchhandlung in Radevormwald. Der Preis beträgt 13 Euro. Die Publikation kann auch per E-Mail bei Bernhard Priggel bestellt werden (mail@bgv-radevormwald.de). In diesem Fall kommen Portokosten hinzu. Sie ist auch erhältlich in der Städtischen Bücherei (Bürgerhaus) sowie im Städtischen Archiv (Rathaus).

 








Der Bergische Geschichtsverein, Abt. Radevormwald, hat gegen Ende 2017 noch diese weitere Publikation veröffentlicht. Den Text hat Rolf Bonekämper verfasst und er hat eine Menge an Fotos und Dokumenten beigefügt. Die "Sportstadt Radevormwald"ist erhältlich in der Bergischen Buchhandlung in Radevormwald. Der Preis beträgt 13 Euro. Die Publikation kann auch per E-Mail bei Bernhard Priggel bestellt werden (mail@bgv-radevormwald.de). In diesem Fall kommen Portokosten hinzu. Sie ist auch erhältlich in der Städtischen Bücherei (Bürgerhaus) sowie im Städtischen Archiv (Rathaus).

 






Seit 1. Dezember 2018 ist eine neue Publikation des Bergischen Geschichtsvereins Radevormwald erhältlich: "Zuwanderung nach Radevormwald im 19. Jahrhundert". Autor des Buches ist Wolfgang Motte, die technische Gestaltung von Text und Reproduktionen hat Ulrich Haldenwang vorgenommen. Die "Zuwanderung nach Radevormwald" ist erhältlich in der Bergischen Buchhandlung in Radevormwald. Der Preis beträgt 13 Euro. Die Publikation kann auch per E-Mail bei Bernhard Priggel bestellt werden (mail@bgv-radevormwald.de). In diesem Fall kommen Portokosten hinzu. Sie ist auch erhältlich in der Städtischen Bücherei (Bürgerhaus) sowie im Städtischen Archiv (Rathaus).

 






Radevormwald hat 2016 das Jubiläum
"700 Jahre Radevormwald 1316-2016" gefeiert.

Neuauflage seit dem 8. Oktober 2016 im Handel

Das Jubiläumsbuch fand so großes Interesse, dass die erste Auflage rasch vergriffen war und eine zweite Auflage vorbereitet werden musste. Diese um 8 Seiten erweiterte Auflage ist am 8. Oktober 2016 erschienen und kann bei der Bergischen Buchhandlung in Radevormwald zum Preis von 28,00 Euro erworben werden.








Herausgeber: Bergischer Geschichtsverein, Abteilung Radevormwald e.V.

Format: 240 x 300 mm
Anzahl der Seiten: 400
Einband: Hardcover
Vierfarbendruck, mit vielen Bildern und Fotos aus alter und neuer Zeit

Preis: 28,00 Euro (hinzu kommen noch 4 Euro für Verpackung und Porto)
Bestellung per E-Mail an:
mail@bgv-radevormwald.de

Bergischer Geschichtsverein Abt. Radevormwald e.V.
Rädereichen 2
42477 Radevormwald
Tel. 02195 / 30217
Mobil: 0170 / 9675850                                                                                    

Titelseite: Titel_Radevormwald 700 Jahre.pdf
Mehr zum Inhalt: Inhalt_Radevormwald 700 Jahre.pdf